Ergebnis der Ausschreibung für Photovoltaik-Freiflächenanlagen steht fest

13. September 2016

Bundesnetzagentur hat die in der fünften Ausschreibungsrunde (Gebotstermin: 01.08.2016, Ausschreibungsvolumen: 125 MW) für die Bestimmung der Förderhöhe von Photovoltaikanlagen auf Freiflächen erteilten Zuschläge bekannt gegeben. Es wurden 62 Gebote mit einem Volumen von 311 MW abgegeben. Einen Zuschlag erhielten 25 Gebote mit einem Volumen von 130,3 MW. Der Zuschlagswert entspricht beim angewendeten Gebotspreisverfahren den jeweiligen Gebotswerten der erfolgreichen Gebote (pay-as-bid).

Im mengengewichteten Durchschnitt beträgt der Zuschlagswert der Gebote 7,23 ct/kWh und liegt damit nicht nur deutlich unter dem zulässigen Höchstwert dieser Ausschreibung in Höhe von 11,09 ct/kWh, sondern ist noch einmal niedriger als in der vorangegangenen Ausschreibungsrunde (7,41 ct/kWh). Der Großteil der Zuschläge wurde Geboten erteilt, die auf Konversionsflächen errichtet werden sollen (15 von 25 Zuschlägen). Bei der Bundesnetzagentur sind alle bezuschlagten Gebote und Hintergrundinformationen zu den bezuschlagten Geboten abrufbar.

Daten werden geladen …