Neue EEG-Förderung für Mieterstrom noch vor der Bundestagswahl geplant

21. März 2017

Das Bundeswirtschaftsministerium hat Eckpunkte für eine EEG-Förderung von Mieterstrom aus Photovoltaikanlagen von Hausdächern vorgelegt. Geplant ist eine EEG-Vergütung von 3 bis 4 Cent/kWh aus PV-Strom, wenn dieser von Hauseigentümern an Mieter weiterverkauft wird. Darauf muss allerdings die EEG-Umlage von derzeit 6,88 Cent/kWh entrichtet werden; dagegen entfällt in der Regel die Umlage für Netzentgelte.

Zum Vergleich: Die EEG-Vergütung für netzeingespeisten Strom aus PV-Dachanlagen beträgt derzeit ca. 12 Cent/kWh. Der EEG-Mieterstrom soll noch bis Juni vom Bundestag beschlossen werden.

Der DBV überlegt derzeit, zusätzliche Forderungen einzubringen, damit auch Landwirtschaftsbetriebe und der ländliche Raum stärker vom Mieterstrom-Modell profitieren. Dazu gehört sicherlich eine Einbeziehung von Bioenergieanlagen. Hinweise nimmt der DBV gern entgegen.

Daten werden geladen …