EU-Rahmen für Biokraftstoffe aus der Landwirtschaft bis 2030 sichern

21. März 2017

Das Präsidium des DBV hat eine gemeinsame Position der Verbände der Biokraftstoff-Wertschöpfungskette zur Zukunft der Biokraftstoffe in der EEG-Richtlinie der EU bis 2030 beschlossen. Die Verbände unterstützen eine ausgebaute Förderung fortschrittlicher Biokraftstoffe, lehnen ein Auslaufen der Förderung von Biokraftstoffen aus Anbaubiomasse bis 2030 aber strikt ab. Der Vorschlag der EU-Kommission würde nach Einschätzung der Verbände zu einem wieder wachsenden Anteil fossiler Kraftstoffe führen, weil weder fortschrittliche Kraftstoffe noch die Elektromobilität diese Lücke bis 2030 füllen können.

BDBe, DBV, UFOP, VDB und OVID fordern die Fortführung eines Quotenzieles für alle erneuerbaren Kraftstoffe bis 2030, einschließlich aller Biokraftstoffe. Dabei dürfe es keinen Rückfall hinter den für 2020 vorgegebenen Anteil von 10 Prozent Erneuerbare Energien im Verkehrsbereich geben. Die Verbände empfehlen, den 2015 beschlossenen Höchstbeitrag von 7 Prozent Biokraftstoffen aus Anbaubiomasse bis zum Jahr 2030 unverändert beizubehalten.

Daten werden geladen …