WLV-Arbeitskreis Pferdehaltung hat getagt

03. Mai 2017

Ende April haben sich die Delegierten der Kreisverbände zur jüngsten Sitzung des WLV-Arbeitskreises Pferdehaltung getroffen.

„Wenn der Prüfer kommt..“
Das Hauptreferat „Wenn der Prüfer kommt…“ hielt Franz Wissing vom Technischen Prüfdienst der Landwirtschaftskammer NRW. Pferdehalter sind insbesondere im Bereich der Grünlandbewirtschaftung betroffen. Problematisch sei für die Pferdebetriebe häufig, wenn sie Grünlandflächen über die Wintermonate als Auslaufflächen für Pferde nutzten, so Wissing. Zum Zeitpunkt der Überprüfung durch die Landwirtschaftskammer zeigten sich diese Fläche dann nicht in einem „grünen Zustand“ und seien damit kein Grünland. „Damit ist die Fläche aus der Antragsfläche herauszunehmen“, erklärte der Mitarbeiter im Prüfdienst.

Ein weiterer Punkt, der bei Kontrollen auffalle, seien stark verunkrautete Bereiche, die so nicht als Grünland anzugeben seien. Grundsätzlich sei zwar der Zaun bzw. die Einfriedigung der Grünlandfläche als Grenze anzunehmen, vor Ort werde jedoch der Zustand der Flächen und des Aufwuchses geprüft. Stark verunkrautete Bereiche müssten deshalb aus der Antragsfläche heraus genommen werden.

Daten werden geladen …