EU fördert Beratung durch die Stiftung Westfälische Kulturlandschaft

07. Juli 2017

Mit Unterstützung der EU steht die Stiftung Westfälische Kulturlandschaft künftig Landwirten zur Seite um Naturschutzpotentiale zu erkennen und Förderprogramme zu vermitteln. Mitmachen können alle interessierten Landwirte aus Westfalen-Lippe. Die Stiftung berät vor Ort zu landwirtschaftlichem Naturschutz an Hofstellen und Ackerflächen, hilft bei der Ideenfindung von Naturschutzmaßnahmen auf dem Betrieb und der Erstellung von ökologischen Betriebsplänen. Sie informiert über Fördermittel für Vertragsnaturschutz oder Agrarumwelt- und Kompensationsmaßnahmen.

Die Naturschutzberatung wird finanziert aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER). Landwirte bezahlen nur die Umsatzsteuer von 19 Prozent (je Modul: 285 Euro) die auf die Rechnung der Naturschutzberatung entfällt. Mehr Informationen und den Betriebsinformationsbogen finden Sie unter www.kulturlandschaft.nrw oder Tel.: 0251/ 41 75 148 (Steffen Hogeback).

Daten werden geladen …