Bauernverband drängt auf Risikoausgleichsrücklage

25. August 2017

DBV-Präsident Joachim Rukwied sieht die Zeit für eine steuerfreie Risikoausgleichsrücklage gekommen. Angesichts der schwierigen Ernte drängt er auf eine steuerfreie Risikoausgleichsrücklage für die Landwirtschaft. Grund: Der Klimawandel und die Zunahme von Extremwetterereignissen.

„Wir fordern die Risikoausgleichsrücklage mit Nachdruck erneut ein, wir können sie gebrauchen“, sagte Rukwied bei der traditionellen Erntepressekonferenz des DBV in dieser Woche in Berlin. Ihm sei bewusst, dass der DBV diese seit Jahren von der Politik verlange. Ein Grund für die Beharrlichkeit des DBV sei die zunehmende Häufigkeit von Extremwetterereignissen. Die von der Bundesregierung im Herbst 2016 im Hilfspaket für die Landwirtschaft eingeführte Möglichkeit zur Gewinnglättung über drei Jahre, wirke dafür nicht ausreichend.

Daten werden geladen …