Leistungen für Umwelt-, Klima- und Tierschutz sind Milliarden Euro wert

15. September 2017

Was kosten die europäischen Umweltstandards und zusätzliche Auflagen in der deutschen Landwirtschaft die Bauern? Eine Studie von Professor Dr. Helmut Karl, Ruhr-Universität Bochum, und Dr. Steffen Noleppa, Forschungsinstitut HFFA Research GmbH, beziffert diesen Mehraufwand jetzt auf mehr als 5,2 Milliarden Euro. Erfasst wurden Mehrkosten und Mindererlöse der Landwirte, um die nationalen und europäischen Umweltstandards zu erfüllen, die letztlich auch als gesellschaftlich gewünschte Leistungen zu sehen sind.

„Die deutschen Landwirte stehen ohne Wenn und Aber zu den hohen nationalen und europäischen Standards für Landwirtschaft und Lebensmittelerzeugung,“ sagte DBV-Präsident Joachim Rukwied bei der Präsentation der Studienergebnisse. Man dürfe aber nicht über die Tatsache hinweg gehen, dass Bäuerinnen und Bauern in zunehmend globalisierten Märkten arbeiteten und in vielen Produktbereichen mit anderen Erzeugungsregionen der Welt konkurrierten. „Unter diesen Bedingungen sind unsere europäischen und deutschen Standards öffentliche Leistungen des Sektors Landwirtschaft, die einen Wert haben müssen“, bekräftigte der DBV-Präsident.

Daten werden geladen …