WLV fordert Erhalt des BMEL

29. September 2017

Nach der Bundestagwahl vom vergangenen Sonntag mit schweren Verlusten für CDU/CSU und SPD, dem stabilen Ergebnis der GRÜNEN und dem Einzug von FDP und AfD in den Bundestag steht das Land vor einer sehr schwierigen Regierungsbildung. Da die SPD auf jeden Fall in die Opposition gehen will, bleibt aktuell nach Meinung vieler Beobachter nur die Option einer „Jamaika-Koalition“ aus CDU/CSU, FDP und GRÜNEN. Allerdings scheinen insbesondere in der Agrar- und Umweltpolitik die programmatischen Gegensätze zwischen diesen Parteien kaum überbrückbar. WLV-Präsident Johannes Röring (CDU), der seinen Borkener Wahlkreis mit dem bundesweit drittbesten Ergebnis verteidigte, wird sich in den absehbaren Verhandlungen massiv für eine realistische Agrarpolitik und den Erhalt eines eigenständigen Landwirtschaftsministeriums einsetzen.

Daten werden geladen …