Probeabstimmung zu Glyphosat fehlgeschlagen

27. Oktober 2017

Das Europaparlament hat in einer Resolution gefordert, die Zulassung von Glyphosat nach fünf Jahren im Dezember 2022 auslaufen zu lassen. Frankreich wirbt für eine befristete Zulassung und hat einen Zeitraum von drei Jahren vorgeschlagen. Eine Probeabstimmung im zuständigen Ausschuss am 25. Oktober für eine zehnjährige Verlängerung schlug fehl. Die EU-Kommission wird wohl vom Vorschlag der Zulassungsverlängerung um zehn Jahre abrücken und hat sich bereits für eine Verlängerung zwischen fünf und sieben Jahren ausgesprochen.
Im Gegensatz zur EU-Kommission hat die erste genossenschaftliche Molkerei in dieser Woche eine Entscheidung zum Thema Glyphosat gefällt: Einstimmig beschloss der Aufsichtsrat der Molkerei Berchtesgadener Land, seinen Zulieferern den Einsatz des umstrittenen Unkrautvernichters mit sofortiger Wirkung zu untersagen.

Daten werden geladen …