WLV-AK Rindfleischerzeugung diskutiert Marktlage und Tierwohl

15. Dezember 2017

Der Arbeitskreis Rindfleischerzeugung des WLV hat am Donnerstag getagt. Johannes Peter, Vorsitzender des Arbeitskreises, stellte zu Beginn die positive Marktlage von Jungbullen dar. Im Detail wies Dr. Bernhard Schlindwein sowohl auf das internationale Marktgeschehen, insbesondere aber auf die hohe nationale Nachfrage nach Rindfleisch hin. Heribert Qualbrink, Einkaufsleiter Westfleisch SCE unterstrich diese Aussagen. Das Konsumverhalten der Verbraucher habe sich verändert. Deutlich sei das an der gestiegenen Beliebtheit von Steak und Burger. 

Ein weiteres Thema war die Bodengestaltung im Fresseraufzucht- und Jungbullenstall. Hier referierte Jürg Wiesendanger von der Firma Kraiburg zu Erfahrungen aus der Praxis mit Gummiböden. Mit Blick auf die Debatte um mehr Tierwohl könne der Gummiboden ein Beitrag zu mehr Fitness und Komfort bieten.

 

Daten werden geladen …