DBV: Zuständigkeit für den ländlichen Raum schärfen

09. Februar 2018

Für den DBV ist die Koalitionsvereinbarung zwischen CDU, CSU und SPD eine „Arbeitsgrundlage“ für die neue Bundesregierung. DBV-Präsident Joachim Rukwied zeigte sich zuversichtlich und hofft, „dass diese Koalition jetzt auch tatsächlich zustande kommt: „Mit Blick auf die anstehenden Entscheidungen in Brüssel brauchen wir dringend eine stabile und handlungsfähige Regierung.“

Positiv bewertet der Deutsche Bauernverband das grundsätzliche Bekenntnis, dem Ausbau der Digitalisierung und dem ländlichen Raum mehr Gewicht zu geben und diesen attraktiver zu gestalten. Jetzt komme es aber darauf an, das auch mit Leben zu füllen. Ob der Innen- und Heimatminister oder die zukünftige Landwirtschaftsministerin für die Anliegen des ländlichen Raums zuständig sein wird, ist bislang nicht erkennbar. Daher fordert der Bauernpräsident: „Es muss eindeutig klar sein, wer federführend für den ländlichen Raum die Verantwortung trägt.“

Daten werden geladen …