Diskussion um den Kastenstand: WLV ruft zur Demo auf!

Welche Zukunft soll die Schweinehaltung in Deutschland haben? Auf einer Pressekonferenz in Münster wollen Landwirtschaftsminister Johannes Remmel und sein niedersächsischer Amtskollegen Christian Meyer ihre Vorstellungen der Presse präsentieren. Im Besonderen geht es um die Reaktion beider Politiker auf die Urteile des OVG Magdeburg und des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig zum Kastenstand.

Die Verunsicherung unter den Sauenhaltern über ihre Zukunft ist groß. Der WLV ruft alle Ferkelerzeuger auf, die Sorgen um die Zukunft gegenüber den Ministern Ausdruck zu verleihen. Dazu lädt er zu einer Demonstration zur Zukunft der Kastenstände im ein.

Der Verband bittet die Ferkelerzeuger (und Mäster), am morgigen Donnerstag (12. Januar) gemeinsam mit den Berufskollegen nach Münster zu kommen. Treffpunkt ist um 13.00 Uhr vor der WLV-Hauptgeschäftsstelle (Schorlemerstr. 15, Münster). Als Parkmöglichkeit bietet sich das Parkhaus „Engelenschanze“ in unmittelbarer Nähe zum WLV an (Adresse: Engelstr. 49, 48143 Münster).

Mit der Demonstration sollen die Minister darauf aufmerksam gemacht werden, dass die Zukunft der Ferkelerzeuger in Nordwestdeutschland auf dem Spiel steht. Der Vorsitzende des WLV-Veredelungsausschusses, Hubertus Beringmeier, und der Vorsitzende des Arbeitskreises Ferkelerzeugung, Carsten Spieker, werden eine entsprechende Resolution an die Minister Remmel und Meyer übergeben. Niedersächsische und rheinische Sauenhalter nehmen ebenfalls an der Veranstaltung teil.

Daten werden geladen …