Landwirte/innen erhalten Förderpreise für besondere Leistungen

09. Oktober 2017

Preisverleihung im Haus Waldfrieden in Dülmen

Für ihre besonderen Leistungen in und für die Landwirtschaft sind Katharina Fasselt (Dülmen), Stephan Hüning (Olfen), Marie-Theres Lenfers (Senden) und Erich Lefert (Havixbeck-Hohenholte) mit dem „Förderpreis Landwirtschaft“ ausgezeichnet worden. Jürgen Büngeler überreichte im Namen des „Fördervereins für die Land- und Forstwirtschaft und Gartenbau im Kreis Coesfeld e.V.“ und als Vertreter der Sparkasse Westmünsterland, die mit insgesamt 2000 Euro dotierten Ehrungen bei einer Feierstunde in Haus Wald-frieden in Dülmen. Zu den ersten Gratulanten zählten, als weitere Vertreter des Fördervereins, Kreislandwirt Anton Holz für die Landwirtschaftskammer NRW, sowie für den Landwirtschaftlichen Kreisverband deren Vorsitzender Michael Uckelmann und Geschäftsführer Raphael van der Poel.


Nachwuchspreis der Landwirtschaft im Kreis Coesfeld
Stephan Hüning aus Olfen hat seine landwirtschaftliche Ausbildung mit großem Engagement in den Betrieben Bernhard Heiming (Dorsten), Franz-Josef Große Gellermann (Dorsten) und Benedikt Sundermann (Dülmen) durchlaufen und mit einer sehr guten Abschlussnote abgeschlossen. Nachdem er sein Praxisjahr auf dem Betrieb Becker in Seppenrade absolviert hatte, besuchte er zwei Jahre lang die Fachschule für Agrarwirtschat in Münster-Wolbeck. Seine Abschlussprüfung, zu der ihm auf der Hauptversammlung der Landwirtschafskammer NRW auch der damalige Landwirtschaftsminister Johannes Remmel gratulierte, hat er mit der Note 1,06 sehr erfolgreich abgeschlossen. Inzwischen arbeitet er auf dem elterlichen Betrieb mit Sauenhaltung in Olfen und als Berater bei einer Saatzuchtfirma.
Katharina Fasselt aus Dülmen hat im Jahr 2016 ihre landwirtschaftliche Ausbildung mit der Gesamtnote 1,32 abgeschlossen. Unter den Absolventen 2016/2017 aus dem Kreis Coesfeld ist dies die Bestnote. Ihre Ausbildung hat sie in den Betrieben Peter Enders in Badbergen (Niedersachsen) und Thomas Schulze Westerhoff (Havixbeck) absolviert. Seit einem Jahr studiert sie an der Fachhochschule Osnabrück Landwirtschaft, um in Zukunft den Betrieb ihrer Eltern mit Sauenhaltung und Schweinemast zu übernehmen. Doch zuvor soll es für sie über den Atlantik gehen: Im kommenden Jahr wird sie an einer Studienreise nach Kanada teilnehmen. Auch hierfür kann das Preisgeld eingesetzt werden.
Beide werden mit dem „Nachwuchspreis“ ausgezeichnet und erhalten jeweils 600 Euro für künftige Fortbildungen.


Preis der Landwirtschaft für Technik, Innovation, Ideen
Marie Theres Lenfers bewirtschaftet zusammen mit ihrer Familie einen Milchviehbetrieb in Senden. Neben der Arbeit auf dem Hof rührt sie auch kräftig die Werbetrommel für ihre Branche. Sie bringt Kindergartengruppen und Grundschulklassen das Landleben näher und führt täglich Gespräche mit den Verbrauchern. Zudem betreibt sie eine tolle eigene Homepage und eine hofeigene Milchtankstelle, an der an 24 Stunden pro Tag Milch und weitere regi-onale Produkte gekauft werden. Obwohl die Kasse bereits mehrfach geplündert wurde, engagiert sie sich weiter. „Den unerschütterlichen Mut zum Weitermachen und Durchhalten wollen wir mit der Preisverleihung besonders anerkennen.“, so Jürgen Büngeler, Vorsitzender des Fördervereins und Vorstandsmitglied der Sparkasse Westmünsterland bei der feierlichen Preisvergabe.
Erich Lefert aus Havixbeck-Hohenholte engagiert sich in besonderem Maße für das Projekt „Blütenpracht am Wegesrand“. Bereits seit drei Jahren wird dieses Projekt vom landwirtschaftlichen Ortsverband Havixbeck-Hohenholte mit großem positivem Feedback umgesetzt und konnte nun in diesem Jahr erstmalig auf Kreisebene ausgeweitet werden. Dabei ist es Leferts überzeugender Motivation und großer Initiative zu verdanken, dass aus den ursprünglich an-beraumten 100 km Blühstreifen über 150 km Blütenpracht am Wegesrand im ganzen Kreis entstanden ist. Zur Optimierung der Saatgutmischung legte Erich Lefert sogar eigene Versuchsanstellungen in seinem Garten an und scheute auch nicht davor zurück, eine Sämaschine so umzubauen, dass sie das Saatgut gleichmäßig auf einen Meter Breite ausbringt. Diese Sämaschine stellte er mitmachenden Berufskollegen zur Verfügung und übernahm die Aussaat teils auch selbst. Insgesamt haben bei der Aktion Landwirte aus allen Ortsteilen des Kreises die bunten Blühmischungen freiwillig und ohne Inanspruchnahme von Fördermitteln ausgebracht. So ist nicht nur ein wertvoller Beitrag zum Erhalt der Biodiversität entstanden, sondern gleichzeitig auch die nachhaltigste und wohl sympathischste Werbung für die heimische Landwirtschaft.
Frau Lenfers und Herr Lefert werden mit dem „Preis der Landwirtschaft für Technik, Innovation, Ideen“ ausgezeichnet und erhalten jeweils 400 Euro.

Hintergrund
Der „Förderverein für die Land- und Forstwirtschaft und Gartenbau im Kreis Coesfeld e.V.“ wurde 2009 von Vertretern des Landwirtschaftlichen Kreisverbands, der Landwirtschaftskammer und der Sparkasse Westmünsterland gegründet. Förderpreise werden seither alle zwei Jahre in den Kategorien „Nachwuchs- und Begabtenpreis der Landwirtschaft“ sowie „Preis der Landwirtschaft für Technik, Innovation, Ideen“ verliehen.

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …