Wahlen der landwirtschaftlichen Berufsvertreter
in Gütersloh, Avenwedde-Spexard und Isselhorst

11. Dezember 2017

Wahlen der landwirtschaftlichen Berufsvertreter in Gütersloh, Avenwedde-Spexard und Isselhorst, in der Sitzung gewählt wurden (von links nach rechts) Dirk Baumeister, Alexander Knufinke, Andreas Höner, Hermann Wullengerd und Thomas Fislake

Gütersloh/ wlv (Re): Im Bauernverband ist wieder Wahlwinter: Ein volles Programm wartete auf die Mitglieder der Landwirtschaftlichen Ortsverbände Gütersloh, Avenwedde-Spexard und Isselhorst bei Ihrer gemeinsamen Sitzung am Montagabend (4.12.2017) in der Gaststätte Ortmeyer „Zur Linde“ in Gütersloh-Isselhorst. Im Mittelpunkt standen die Ortsverbandswahlen, die gemeinsam mit den Ortsstellenwahlen der Landwirtschaftskammer durchgeführt wurden.

Im Landwirtschaftlichen Ortsverband Avenwedde-Spexard wurde an dem Abend der Vorsitzende Hermann Wullengerd wieder gewählt. Als seine Stellvertreter wurden bestätigt Cornelius Feldhans, neu gewählt Steffen Vosshans. Im Ortsverband Isselhorst wurden der Vorsitzender Alexander Knufinke und sein Stellvertreter Dirk Baumeister erneut bestätigt. Im Landwirtschaftlichen Ortsverband Gütersloh wurden der Vorsitzende Andreas Höner und sein Stellvertreter Gerhard Kattenstroth wieder gewählt. Die Vorstandswahlen leitete die Geschäftsführerin des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Gütersloh Verena Paul-Hambrink.

Die Wahlleitung für die Ortsstellenwahl übernahm der Kreislandwirt des Kreises Gütersloh, Heiner Kollmeyer. Gewählt wurden an dem Abend die Ortslandwirte und deren Stellvertreter von Gütersloh: Thomas Fislake und Christian Kornfeld, von Avenwedde Spexard: Norbert Becker und Josef Feuerborn sowie von Isselhorst: Dirk Baumeister und Hermann Birkenhake.

Nach den erfolgten Wahlen berichteten Helmut Eismann und Verena Paul-Hambrink über die Arbeit in der Kreisstelle der Landwirtschaftskammer Gütersloh, Münster, Warendorf und der Geschäftsstelle des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Gütersloh. So standen unter anderem die neue Düngeverordnung, die Weiterentwicklung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der Europäischen Union nach 2020 sowie das Pacht- und Baurecht auf dem Plan.

Zur Organisation: Die Ortsstellen der Landwirtschaftskammer NRW

Die Landwirtschaftskammer ist die Selbstverwaltungsorganisation der Landwirtschaft. Als Körperschaft des öffentlichen Rechts nimmt sie hoheitliche Aufgaben wahr, beispielsweise überwacht sie die Umsetzung von Gesetzen und Verordnungen. Als Fachbehörde ist sie zudem für betriebliche Beratung sowie die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer in der Land- und Forstwirtschaft zuständig.

Die Ortsstellen fungieren in Person der Ortslandwirte als Verbindungsglied zwischen der Kreisstelle der Landwirtschaftskammer und den Landwirten vor Ort. Sie unterstützen – nicht zuletzt durch ihre Ortskenntnis – die in Warendorf ansässige Kreisstelle bei der Durchführung ihrer Aufgaben, beispielsweise bei Fragen zum Grundstücksverkehr, bei Planungen und sonstigen rechtlichen oder öffentlichen Belangen.

Zur Organisation: Die Ortsverbände im Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband

Der Landwirtschaftliche Ortsverband ist die Interessensvertretung des landwirtschaftlichen Berufsstandes auf Ortsebene. Er ist somit Teil des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Gütersloh, der wiederum dem Westfälisch-Lippsichen Landwirtschaftsverband angeschlossen ist. Auf Bundesebene vertritt der Deutsche Bauernverband die Interessen der Landwirte. Und so erfolgen auch die Wahlen der ehrenamtlichen Vertreter: Nach den erfolgten Ortsverbandswahlen wählen die dort gewählten Vertreter den Kreisverbandsvorstand. Danach erfolgt die Wahl des Präsidiums des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes und im Frühjahr die Wahl des Deutschen Bauernpräsidenten.

Der Bauernverband ist die berufsständische Vertretung der in der Land- und Forstwirtschaft tätigen Menschen. Laut Satzung vertritt er gegenüber Gesellschaft und Politik ihre Interessen in der Agrar-, Wirtschafts-, Rechts-, Steuer-, Sozial-, Bildungs-, Umwelt- und Gesellschaftspolitik. Als weitere Aufgaben sieht der Bauernverband die Entwicklung der ländlichen Räume, die Schaffung gleichwertiger Lebensbedingungen auf dem Land und den Erhalt der ländlichen Räume als Kultur-, Erholungs- und Wirtschaftsraum.

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …