Landwirtschaftsverband: Billig hat seinen Preis

Schließung der DMK-Standorte hat mehrere Ursachen

02. Oktober 2017

Höxter/wlv (Re) Das deutsche Milchkontor (DMK) schließt ab dem Frühjahr 2018 mehrere seiner Werke unter anderem auch die Molkerei in Rimbeck. Die größte deutsche Molkerei reagiere damit laut DMK auf Kündigung von unzufriedenen Landwirten und damit verbundener reduzierter Milchmenge. Für Antonius Tillmann, Vorsitzender des landwirtschaftlichen Kreisverbandes Höxter-Warburg, steht die Schließung der Molkereistandorte in einem Kontext mehrerer Ursachen. Die Schließung der Werke sei zu einem Folge einer schwierigen Firmenstruktur von Deutschlands größter Molkerei. Beim Deutschen Milchkontor seien erforderliche, strukturelle Weiterentwicklungen und Anpassungsprozesse lange nicht angegangen beziehungsweise hinaus gezögert worden.

Die Standortschließungen seien weiterhin Folge eines Kostendrucks, worunter Molkereien wie Milchbetriebe zu leiden hätten. Der Vorsitzende Tillmann führt an, dass es nirgendwo in Europa so günstige Lebensmittel wie bei uns in Deutschland gäbe. Hinzu käme die Marktmacht des Lebensmitteleinzelhandel (LEH) und ihre Niedrigpreisstrategie des Einkaufs. „Billig hat seinen Preis“, erklärt Tillmann. Für Unternehmen sei es vielfach ein Balanceakt. Unternehmen müssten rentabel wirtschaften und effiziente Strukturen schaffen. Die Entscheidung des DMK-Aufsichtsrates den Standort in Rimbeck zu schließen bedauert der Kreisverbands Vorsitzender zutiefst. Das Werk in Rimbeck sei leider bereits durch die Schließung der Butterei im Jahr 2012 geschwächt worden.

Darüber hinaus setzte die Preiskrise 2015/16 auch den Milchbauern im Kreis Höxter extrem zu. Dies hat vielfach zu einem Strukturbruch geführt. Viele Betriebe mussten ihre Milchviehhaltung aufgeben, so auch im Kreis Höxter. In der Zeit von 2010 bis 2016 waren es 32 Prozent, bei denen die Kühe für immer vom Hof gingen. Gab es im Jahre 2010 noch 254 Milchbauern so sind es 2016 nur noch 172 Milchviehbetriebe. Die Milchviehhalter haben die außergewöhnlich langanhaltende Preiskrise 2015/16 immer noch nicht abgeschüttelt. Bis heute besteht noch Nachholbedarf. Zur notwendigen wirtschaftlichen Konsolidierung brauchen die Höfe dringend eine noch längere Phase guter Milchpreise.

Kreisverbandsvorsitzender Antonius Tillmann: „Die Schließung der DMK-Standorte hat mehrere Ursachen.“

Daten werden geladen …