Großes Erntedank-Abschiedsfest der Landwirtschaft zum Saisonende

Beringmeier: „Wir sind rund um zufrieden.
Es war eine schöne Zeit“

26. Oktober 2017

Landesgartenschau Bad Lippspringe „Treffpunkt Landwirtschaft“

Mit einem ökumenischen Gottesdienst mit mehr als 500 Gästen sagten die Bäuerinnen und Bauern Danke für die in diesem Jahr eingebrachte Ernte, aber auch Danke für die schöne und erfolgreiche Zeit auf der Landesgartenschau (von links nach rechts): Franz Jöring vom Landwirtschaftlichen Ortsverband Bad Lippspringe, Landfrauenpräsidentin Regina Selhorst, Weihbischof Hubert Berenbrinker, Bürgermeister Andreas Bee, Pfarrer Georg Kersting, Kreislandfrauenvorsitzende Kornelia Wegener, Kreisverbandsvorsitzender Hubertus Beringmeier, Pastorin Antje Lütkemeier und Kreislandwirt Johannes Giesguth

Paderborn /wlv (Re): Ein stimmungsvolles Erntedank-Abschiedsfest feierten die Bäuerinnen und Bauern am letzten Tag auf der Landesgartenschau in Bad Lippspringe am Sonntag (15. Oktober) beim "Treffpunkt Landwirtschaft" bei besten Wetter. Das Motto: „Die heimische Landwirtschaft sagt Dank“. Die Akteure hatten zum herbstlichen Finale ein umfangreiches Programm rund um das Traditionsfest Erntedank geboten. Begrüßen konnten sie viele Besucher und Ehrengäste wie Regina Selhorst, Präsidentin des Westfälisch-Lippischen Landfrauenverbandes oder Bürgermeister Andreas Bee. Die beiden Redner drückten ihren Dank aus und ließen den wertvollen Einsatz der Bäuerinnen und Bauern auf der Gartenschau Revue passieren.

500 Gäste bei Gottesdienst

Mit einem ökumenischen Gottesdienst mit Weihbischof Hubert Berenbrinker, dem katholischen Pfarrer der Gemeinde Bad Lippspringe Georg Kersting und der evangelischen Pastorin Antje Lütkemeier begann das feierliche Abschiedsfest. Mehr als 500 Gäste nahmen an dem Gottesdienst teil. „Mit diesem Tag möchten wir Bäuerinnen und Bauern Danke sagen für die in diesem Jahr eingebrachte Ernte, aber auch Danke sagen für die schöne und erfolgreiche Zeit hier auf der Landesgartenschau“, so der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Hubertus Beringmeier. „Wir sagen allen Akteuren, Mitstreitern, Helfern und allen Besuchern unseres Treffpunktes Landwirtschaft ein riesiges Dankschön. Wir waren 187 Tage präsent und haben alle miteinander vieles auf die Beine gestellt.“ Der Dank gehe insbesondere an die vielen Akteure vor Ort in Bad Lippspringe, namentlich erwähnt Franz Jöring. Ohne sie alle wäre der „Dauereinsatz“ nicht möglich gewesen.

Anliegen des grünen Berufsstandes sei es gewesen, die Landwirtschaft auf der Landesgartenschau auf unterhaltsame, lebendige und zugleich informative Art zu präsentieren. Es habe in der gesamten Zeit viel zu sehen, zu bestaunen, zu entdecken gegeben - dazu ein prall gefülltes Aktionsprogramm. Die Besucher hätten die grüne Berufssparte in all ihrer Vielfalt erleben können. Auch wenn der Sommer kein grandioser gewesen sei, das Wetter manchmal hätte besser sein können, „wir sind rund um zufrieden. Es war eine schöne Zeit“, unterstreicht Beringmeier. Dem schließt sich Kreislandfrauenvorsitzende Kornelia Wegener an. Der grüne Berufsstand habe ein hervorragendes, intensives, abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm auf der Gartenschau geboten. Neben den dauerhaften Beiträgen in der Scheune und auf dem Gelände gehörten zahlreiche, interessante und facettenreiche Aktionswochenenden und – tage, ein spannendes Ferienprogramm für Kinder und eine bunte Themenpalette im Rahmen des „Grünen Klassenzimmers“ zu den Höhepunkten des Auftritts auf der Gartenschau. „Es hat Spaß gemacht“, zieht Kornelia Wegener Fazit.

Den Besucher konnten sich an dem letzten Tag der heimischen Landwirtschaft auf der Gartenschau über ein buntes Herbstprogramm freuen. Geboten wurde ein Bauermarkt mit Erzeugnissen regionaler Direktvermarkter. Bestens angenommen wurden die Kochvorführungen zur Zubereitung einer herbstlichen Kartoffelsuppe mit Kostproben sowie kleine Erntedanksträußchen, gebunden von den Landfrauen. Das Basteln von Heuherzen, Schnitzen von Kürbissen oder das Zusammenstellen und Mischen des eigenen Müslis begeisterte die Jüngsten. Vertreter und Vertreterinnen der Buker Spinnstube gaben Einblicke in die alte Handwerkstechnik des Spinnens. Sie zeigten wie Wolle gesponnen wird. Dazu sangen sie in geselliger Runde Lieder.

Zufrieden mit dem Herbstfinale, dem Erntedanktag und ihrem Gesamtbeitrag der hiesigen Landwirtschaft an den 187 Tagen verabschiedeten sich die Bäuerinnen und Bauern feierlich von der Gartenschau in Bad Lippspringe.

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …