Großes Interesse an Waldbildern im Siegerland

22. September 2017

50 Teilnehmer interessierten sich für die Waldbilder im Siegerland. Vorn rechts im Bild Förster Thomas Schmidt und Willi Brandl, Vorsitzender der Waldgenossenschaft Eisern.

Neue Ideen für den Wald stellte die Waldgenossenschaft Eisern auf Einladung der Bezirksgruppe Siegen-Wittgenstein im Waldbauernverband NRW den 50 Teilnehmern einer eintägigen Exkursion am Beispiel von über zehn Waldbildern im Siegerland vor. Um die Arbeiten in dem gemischten Laub- und Nadelwald auf der „Wildener Höhe“ anschaulich zu machen hatte Willi Brandl, Vorsitzender der Waldgenossenschaft, mit Unterstützung von Revierförster Thomas Schmidt vom Landesbetrieb Wald und Holz Durchforstungsmaßnahmen gekennzeichnet, Wege zwischen Aufforstungen freigerodet und schließlich jede Menge Bäume markiert, die in Kürze gefällt werden müssen, um einen besseren Aufwuchs und damit größeren Ertrag zu erzielen. Auch die Öffentlichkeitsarbeit wird in der Waldgenossenschaft groß geschrieben: Im Gebiet „Eisenhardt“ werden vor allem die Wiederaufforstungen mit Nadel- und Mischhölzern nach dem Sturm Kyrill an einem Waldlehrpfad mit zahlreichen Schautafeln für Spaziergänger erläutert.

Mehr Fotos siehe Bildergalerie

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …