Die Maisernte hat begonnen

21. September 2017

In diesen Wochen steht die Maisernte im Fokus der Landwirtschaft im Kreis Steinfurt. Die Maschinen, die für die Ernte eingesetzt werden, sind in den letzten Jahren größer und leistungsfähiger geworden, die Ernte kann bei gutem Wetter in kurzen Zeitspannen eingefahren werden. Die Erntefahrzeuge werden zu besonderen Verkehrsteilnehmern.

„Die Landwirte sind sich in der Erntezeit ihrer hohen Verantwortung bewusst“, sagt Johann Prümers, Vorsitzender des WLV-Kreisverbandes. „Wichtig ist das Verständnis für den jeweils anderen Verkehrsteilnehmer. Beim Begegnungsverkehr auf Wirtschaftswegen können große Maschinen auf PKW und Radfahrer schon bedrohlich wirken. Wenn es phasenweise zu Behinderungen auf den Straßen durch langsam fahrende Erntefahrzeuge kommt, hoffen die Landwirte auf das Verständnis der anderen Verkehrsteilnehmer.“

Besondere Vorsicht ist geboten bei Ein- und Ausfahrten sowie in der Dämmerung und bei Dunkelheit. Beim Abbiegen müssen die Fahrer der landwirtschaftlichen Gespanne den nachfolgenden und den entgegenkommenden Verkehr im Blick haben. Die nachfolgenden Fahrzeuge sollten bedenken, dass die Erntefahrzeuge beim Abbiegen evtl. ausschwenken.

Die Landwirte sind bemüht, Verschmutzungen auf den Straßen während der Erntezeit möglichst zu vermeiden und sorgen wenn nötig für eine schnelle Reinigung der Verkehrswege.

 

 

Zum Thema:

Mais dient vorrangig zur Fütterung von Milchvieh und Schweinen, wird aber auch für den Betrieb von Biogasanlagen genutzt. Mais wird auf unterschiedliche Weise geerntet:

Körnermais (ca. 20 Prozent der Maisanbaufläche)

Ernte des Maiskornes, analog Getreide, wird gedroschen, Restpflanze verbleibt auf dem Acker (Humusbildung). Körnermais wird zur Konservierung getrocknet. Einsatzbereiche: Schweinefütterung (Mast + Ferkelaufzucht), Futter in der Geflügelhaltung, „Zuckermais“ für Lebensmittel (Pop Corn, Corn Flakes, Maismehl); Verpackungsindustrie, Playmais                                                                                                                                      

CCM (Corn-Cob-Mix) ( ca. 30 Prozent der Maisanbaufläche)  

Bei der Ernte kommen Drescher zum Einsatz, die Körner werden mit mobilen Mühlen auf dem Acker gemahlen). Der Maiskolben (teilweise mit Spindelanteilen), wird geschrotet und einsiliert;Einsatz in der Schweinefütterung und zu geringen Teilen in der Rindviehfütterung, Restpflanze wird zerkleinert und verbleibt auf dem Acker (Humusbildung).                                                               

Silomais (ca. 50 Prozent der Maisanbaufläche)  

Bei der Ernte kommen Häcksler zum Einsatz, die ganze Pflanze wird gehäckselt und einsiliert. Die Maissilage wird in der Rinderfütterung (Milchviehhaltung mit Nachzucht und Rindermast) eingesetzt. In den letzten Jahren vermehrt auch Einsatz zur Vergärung in Biogasanlagen.          

 

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …