Rapsimport pendelt sich ein

28. Mai 2018

Schon früh im laufenden Wirtschaftsjahr war der EU-Rapsmarkt von umfangreichen Rapsimporten aus Drittländern gekennzeichnet, obwohl das eigentlich keine Not tat, denn geerntet wurden 2017 rund 22,3 Mio. t Raps - immerhin 2,1 % mehr als im Vorjahr. Aber bereits im Oktober 2017 wurde die Marke von 1 Mio. t Importraps überschritten, ein Wert der im Vorjahr erst Anfang Dezember erreicht worden war. Auch im weiteren Verlauf überstiegen die wöchentlichen Drittlandsimporte durchweg das Vorjahresniveau. Sie lagen im Monatsdurchschnitt bei 83.500 t und damit 33.000 t über dem Vorjahreswert. Seit Februar lässt das Tempo nach. Es kommen zwar noch überdurchschnittliche Einzellieferungen, daneben aber kaum noch etwas, sodass im März 2018 insgesamt 287.500 t importiert wurden, 50.000 t weniger als im Vergleichszeitraum 2017. (Quelle: AMI)

Daten werden geladen …