Rapskurse warten auf Impulse

21. Dezember 2018

Den Rapsnotierungen mangelt es weiterhin an Eigendynamik. Auf die Verkleinerung der Winterrapsflächen in Frankreich und Deutschland und der demzufolge schon jetzt geringen Ernteerwartungen für 2019 haben die Kurse kaum reagiert. Mit 366,75 EUR/t schlossen sie zuletzt sogar 2,75 EUR/t unter Vorwochenlinie.
Wenn überhaupt, dann sorgen die Einflüsse anderer bedeutender Rohstoffnotierungen für leichte Bewegung, allerdings waren die Einflüsse gegensätzlich: Während festere Sojabohnen- und Palmölkurse stützen, erzeugen deutlich schwächere Rohölnotierungen und der festere Euro Kursdruck. (Quelle: AMI)


Daten werden geladen …