Milchwert Deutschland steigt wieder - jetzt bei 34,1 Cent/kg

07. Juni 2019

Im Mai 2019 ist der alle wichtigen Verwertungen umfassende Milchwert Deutschland auf 34,1 Ct je kg Milch mit 4,0% Fett und 3,4% Eiweiß, ab Hof, ohne Mehrwertsteuer gestiegen. In allen Segmenten wurden im Mai 2019 mehr oder weniger leichte Verbesserungen erzielt. Ebenfalls hat sich im Mai der aus den Marktpreisen für Butter und Magermilchpulver ermittelte Kieler Rohstoffwert Milch des ife Instituts für Ernährungswirtschaft Kiel um 1,4 Cent auf 32,0 Cent je kg Milch erhöht. Dieser Anstieg ist ausschließlich auf höhere Preise für Magermilchpulver zurückzuführen. Die Auszahlungsleistungen einiger Molkereien haben entgegen dieser Entwicklung zum Teil nochmals nachgegeben. Durch die nachhaltige Erholung am Eiweißmarkt und dem sehr stabilen Käsemarkt dürfte es mit den Erzeugerpreisen spätestens ab der Jahresmitte wieder aufwärts gehen.
Die sich bislang in bescheidenem Umfang andeutende festere Marktlage ist insbe-sondere einer steigenden Nachfrage an den Exportmärkten außerhalb der EU zu-zuschreiben. Als Gründe sind das zurückgehende Milchaufkommen in Ozeanien und Südamerika sowie die nur moderate Milcherzeugung in den Vereinigten Staaten anzusehen. In der EU wurde nach ZMB-Informationen im Zeitraum Januar bis März 2019 0,1 % weniger Milch an die Molkereien geliefert als im ersten Quartal von 2018. Mittlerweile hat aber der saisonale Rückgang der Milchanlieferungen eingesetzt, etwa vier Wochen früher als üblich. Damit hat der Rückstand der Milchanlieferung im Vergleich zu 2018 weiter zugenommen.

Daten werden geladen …