Röring kritisiert Kampagne des BMU: Peinlich und geschmacklos!

03. Februar 2017

In diesen Tagen beginnt die öffentliche Konsultation der EU zur Zukunft der europäischen Agrarpolitik. Barbara Hendricks, Bundesumweltministerin (SPD), hat dazu gestern eine PR-Kampagne gestartet, die nicht nur von vielen Landwirten als peinlich bewertet wird. Die „neuen Bauernregeln“ wie z.B. „Steht das Schwein auf einem Bein, ist der Schweinestall zu klein“, werden in 70 deutschen Städten auf Plakaten, auf Postkarten und im Internet verbreitet. Die Kampagne will, so das Ministerium, für eine naturverträgliche Landwirtschaft und eine Reform der EU-Agrarförderung werben.

WLV-Präsident Johannes Röring hat diese Kampagne gestern heftig kritisiert: „Ihr (Hendricks) verzweifeltes Bemühen, sich in Wahlkampfzeiten als Weltenretterin und vermeintlich bessere Landwirtschaftsministerin zu profilieren, ist peinlich und für die Bauernfamilien in Deutschland zudem beleidigend. Diese Kampagne ist weder witzig noch intelligent, sie ist schlicht geschmacklos.

So wie der WLV hat auch der DBV über seine Social-Media-Kanäle auf die Bauernregeln reagiert, indem er die Plakate persifliert und mit eigenen Sprüchen versehen hat.  Zu sehen gibt es diese Sprüche auf der Facebook-Seite des DBV: www.facebook.com/DieDeutschenBauern.

Daten werden geladen …