Vorstand berät Fortgang der Offensive Nachhaltigkeit

07. April 2017

Gestern hat in Münster der Landesvorstand des WLV getagt. Schwerpunkte der Beratungen bildeten die Bewertung des neuen Düngerechts und die Folgen der wachsenden Populationen beim Wildschwein wie beim Wolf. Die Kreisverbandsvorsitzenden forderten einen ehrlicheren Umgang mit den offenkundigen, aber derzeit oft verleugneten Gefahren dieser Entwicklungen.

Der Vorstand zog zudem ein erstes Zwischenfazit der Beratungen der „Offensive Nachhaltigkeit“ in der verbandlichen Winterarbeit. Die Rückmeldungen aller Kreis- und Ortsverbände der WLV liegen in Münster vor. Es zeichnet sich ab, dass die Offensive im Grundsatz große Zustimmung findet. Es gibt jedoch Korrekturbedarf an einzelnen Aussagen - insbesondere in der Stärken- und Schwächenanalyse - und bei Leitprojekten.

Der Vorstand verständigte sich darauf, alle Rückmeldungen sorgfältig und transparent auszuwerten. Die WLV-Mitglieder sollen weiter in die Umsetzung der Offensive Nachhaltigkeit eingebunden werden. Vorstand und Fokusgruppe werden aktuelle Kritikpunkte aufnehmen und dem Landesverbandsauschuss am 24. Mai eine überarbeitete Fassung vorlegen.

Daten werden geladen …