Erreichte Stickstoffreduktion durch Effizienzsteigerung weiter ausbauen

09. Juni 2017

Der Stickstoffbericht der Bundesregierung zeigt nach Ansicht des Bauernverbandes die beachtlichen Erfolge der Landwirtschaft bei der Stickstoffreduktion. Seit 1995 sind die Gesamtemissionen an Stickstoff um mehr als ein Viertel reduziert worden, während im gleichen Zeitraum beispielsweise die Weizenproduktion um ein Drittel zugenommen hat. Nach Schätzungen des Umweltbundesamt verdankt heute fast die Hälfte der Weltbevölkerung ihre Ernährungsgrundlage dem Einsatz von mineralischem Stickstoffdünger.

Der Bericht, der vor kurzem vom Bundeskabinett verabschiedet wurde, zählt die Vielzahl an bestehenden Regelungen und Strategien für Stickstoff auf. Er verdeutlicht, dass das Instrumentarium vorhanden ist, um weitere Verbesserungen beim Einsatz von Düngemitteln zu erreichen. Ziel müsse es jetzt sein, die Effizienz des Stickstoffeinsatzes in der Tierhaltung und im Ackerbau weiter zu verbessern. Von der Politik ist Augenmaß bei der Rechtssetzung gefordert. Dies gilt insbesondere bei der jetzt anstehenden Umsetzung des Düngerechts. Bund und Land sind gefordert, die Landwirte bei einer praxistauglichen Umsetzung der neuen Bestimmungen mit Beratung und Förderung zu begleiten.

Daten werden geladen …