WLV-Vorstand hat getagt

01. Juni 2018

Am Montag traf sich der Vorstand des WLV zu seiner Mai-Sitzung. Die Vorsitzenden der Kreisverbände diskutierten den Stand der Diskussion über die Ausgestaltung der GAP nach 2020 und übten harte Kritik am schleppenden Fortgang der politischen Beratungen über die Zukunft der Sauenhaltung. Bis zum 1. Januar 2019 muss ein für die Ferkelerzeuger gangbarer Weg zur betäubungslosen Ferkelkastration gefunden werden. Trotz eines erheblichen Widerstands gegen den so genannten 4. Weg, die lokale Betäubung durch den Landwirt, tritt der WLV nach wie vor für diese Lösung ein.

Zudem wurden weitere Arbeitsschritte zur Umsetzung der Offensive Nachhaltigkeit im Jahr 2018 verabschiedet. Dazu gehörte das im Arbeitskreis BioEnergie erarbeitete Handlungsfeld „Erneuerbare Energien“ mit neun Leitprojekten im Bereich Biogas- und Windenergieerzeugung. Weiterhin sollen die drei Leuchtturmprojekte „Einsatz für den sog. vierten Weg bei der Ferkelkastration“, „Wertstoffrückgewinnung aus Gülle“ sowie „Blühendes Band durchs Münsterland“ verstärkt vorangetrieben werden.

Daten werden geladen …