Digitalstrategie.NRW: WLV drängt auf schnelles Internet fürs Land

02. November 2018

Die Landesregierung arbeitet an einer Strategie für ein digitales Nordrhein-Westfalen. Damit die Bedürfnisse der Landwirtschaft nicht übersehen werden hat der WLV in der vergangenen Woche zur Digitalstrategie.NRW Stellung genommen.

Die Digitalisierung ist in der Landwirtschaft bereits weit fortgeschritten. In vielen Bereichen - Landtechnik, Melktechnik, Klimasteuerung in Ställen oder Anlagensteuerung - sind viele digitale Prozesse gut etabliert. Diese Digitalisierung birgt ein großes Anwendungspotenzial für eine ressourcen- und klimaschonende Landbewirtschaftung und Tierwohl fördernde Haltungsverfahren.

Für die landwirtschaftlichen Betriebe in Westfalen-Lippe sind insbesondere zwei Handlungsfelder von besonderer Bedeutung um diese Potentiale zu heben: Die Versorgung mit schnellem Internet auf dem Land und die Sicherheit und Verfügungsgewalt über die gewonnenen Daten. Deshalb drängt der WLV in der Stellungnahme darauf, flächendeckend sowohl die Versorgung mit Breitbandkabeln als auch mit mobilem Internet zu erreichen. Und die gewonnen Daten sowie ihre Nutzung sollen in der Verfügungsgewalt der Landwirte bleiben.

Digitalstrategie.NRW aufrufen

Daten werden geladen …