Ökoausschuss des WLV tagt in Unna

29. März 2019

Am 27. März hat unter der Leitung von Andreas Engemann der Ökoausschuss des WLV in Unna getagt. Als Referent war der Wolfsbeauftragte des WLV, Vizepräsident Wilhelm Brüggemeier zu Gast. Brüggemeier erläuterte den aktuellen Stand zum Wolf und dessen voraussichtliche Bäuerinnen und Bauern Ausbreitung und Populationsentwicklung.

Es bestand Einigkeit darin, dass die unregulierte Ausbreitung des Wolfes eine Gefahr für die Weidetierhaltung in NRW darstellt. Die Mitglieder des Ausschusses begrüßten deshalb die Aktivitäten des WLV, ein Bündnis der Weidetierhalter auf den Weg zu bringen. Dieses Bündnis soll die Anliegen der Weidetierhalter gegenüber der Politik deutlich machen. Eine Forderung ist, künftig Gebiete zu definieren, in denen der Wolf erwünscht und geschont wird, im Gegenzug aber auch Gebiete zu benennen, die wolfsfrei bleiben sollten.

Weiteres Thema im Ausschuss war die mögliche Verschärfung der Düngeverordnung, die insbesondere für den ökologischen Gemüsebau große Probleme mit sich bringen könnte.

Daten werden geladen …