Blauzungenkrankheit: Kritik an zu viel Bürokratie

17. Mai 2019

Das LANUV hat zur Blauzungenkrankheit neue Verbringungsregelungen für Rinder veröffentlicht. Vor allem die Verschärfung der Regeln für Kälber wird vom WLV kritisiert.

Insbesondere seien die bisher gültigen vereinfachten Verbringungsregelungen bei dem derzeit klinisch unauffälligen Verlauf der Blauzungenkrankheit berechtigt. Zudem stelle die extrem kurzfristige Umsetzung der neuen Verbringungsregelungen die Rinderbetriebe vor unlösbare Probleme. Besonders erschwerend komme hinzu, dass die Verfügbarkeit eines Impfstoffes nach wie vor nicht flächendeckend gegeben sei. WLV-Präsident Johannes Röring und RLV-Präsident Bernhard Conzen haben sich mit diesem Anliegen an Ministerin Ursula Heinen-Esser gewandt.

Daten werden geladen …