Rukwied: „Artenrückgang und Klimawandel müssen wir ernst nehmen“

28. Juni 2019

In seiner Grundsatzrede auf dem Deutschen Bauerntag 2019 hat DBV-Präsident Joachim Rukwied betont, dass die globalen Herausforderungen wie der Klima- und Artenschutz nur gemeinsam mit den Landwirten, ihrer Kompetenz und ihrem Verantwortungsbewusstsein bewältigt werden können. „Artenrückgang und Klimawandel - das müssen wir ernst nehmen. Polarisierung und einseitige Schuldzuweisungen helfen nicht. Wir müssen gemeinsam Lösungen auf den Weg bringen und unseren Teil der Verantwortung übernehmen“, sagte Rukwied vor den versammelten 500 Delegierten der Landesbauernverbände, darunter 30 aus Westfalen-Lippe.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner sprach den Landwirten Mut zur Veränderung zu und versprach ihre Unterstützung. „Klimaschutz, Artenvielfalt, Tierwohl: Die Bauern stehen unter einem enormen Druck der öffentlichen Erwartungen. Dabei tut sich viel in der Landwirtschaft. Ich sehe eine neue Offenheit gerade der jungen Landwirte. Aber sie sehen sich nicht nur als Landschaftsgärtner, sondern als Unternehmer, die Lebensmittel nachhaltig erzeugen wollen.“

Im Forum „Tierhaltung“ unter Leitung von Bauernpräsident Johannes Röring diskutierten die Delegierten über eine Nutztierstrategie zwischen Markt und gesellschaftlichen Anforderungen.

Am Ende des Forums stand viele offene Fragen, die alsbald beantwortet werden müssen:

  • Es wird nicht möglich sein, eine Zielvorstellung für die nächsten 5 oder 10 Jahre zu definieren und zu glauben, dass das Problem gelöst ist, wenn dieses Ziel erreicht ist (moving targets).

  • Es gibt eine Reihe von Zielkonflikte, die gelöst werden müssen (zum Beispiel bei Auslauf und Emissionen).

  • Wie kann man Tierwohl messen, um dem Nicht-Fachmann (Verbraucher) nachweisen zu können, dass Veränderungen auch Verbesserungen für das Tier bringen?

  • Wie kann es gelingen, in der Gesellschaft einen Konsens über das richtige Maß an Tierwohl zu erreichen?

  • Wie kann es gelingen, einen Mehrwert für Landwirte, Verbraucher und Tiere sicher zu stellen (Planbarkeit, Verlässlichkeit, Vertrauen)?

Daten werden geladen …