Änderungen der Nutztierhaltungsverordnung zu weitgehend

05. Juli 2019

Der DBV hat gegenüber der Bundesregierung bei der Verbändeanhörung zur Nutztierhaltungsverordnung Stellung genommen. Nach Ansicht des Bauernverbandes sind die geplanten Verschärfungen, durch die über die Hälfte der für die Sauenhaltung genutzten Gebäude umgebaut oder neu gebaut werden müssen, für die Sauenhalter von existenzieller Bedeutung. WLV und DBV befürchten einen umfassenden Ausstieg vor allem kleiner und mittlerer Betriebe aus der Produktion. Konkret geht es um Übergangsfristen für Bestandsbauten bei der Einbeziehung des Abferkelbereiches in die Verordnung. Als deutlich zu hoch bewerten WLV und DBV die bei Neubauten geforderte nutzbare Bodenfläche von 5 qm. Der WLV wird energisch dagegen eintreten.

Daten werden geladen …