Ministerin Klöckner und Bauernpräsident Röring im Ennepe-Ruhr-Kreis

12. Juli 2019

Rund 200 Bauern und Bäuerinnen sind am gestrigen Donnerstag in Breckerfeld zusammen gekommen, um mit Bundesministerin Julia Klöckner und Bauernpräsident Johannes Röring zu diskutieren. Röring sprach in seinem Statement deutlich die aktuellen politischen Brennpunkte an: „Besondere Sorgen macht uns derzeit die Zukunft der Sauenhaltung. Der Entwurf der Tierschutznutztierhaltungsverordnung zur Umsetzung des Kastenstand-Urteils würde in der vorliegenden Form einen Strukturbruch in der Sauenhaltung verursachen.“ Weiter gab er der Ministerin mit auf den Weg, bei der Düngeverordnung auf Bundesebene die Differenzierung der roten Grundwasserkörper anzugehen und den Ländern hierzu einen Rahmen vorzugeben.

Ministerin Julia Klöckner machte deutlich, dass aktuell die Debatte über landwirtschaftliche Themen häufig sehr emotional geprägt und wenig fachlich sei. Die Art und Weise der Diskussionen über die Landwirtschaft sei zweifelhaft: „Es gibt nur alles oder nichts. Die Anzahl der Unterschriften, die eine Nicht-Regierungs-Organisation für oder gegen irgendwas sammelt, kann man aber nicht gleichsetzten mit der Qualität der Argumente.“

Daten werden geladen …