ASP-Bekämpfung in Belgien zeigt erste Wirkung

19. Juli 2019

In Belgien wurde seit Beginn der ASP-Ausbrüche im September 2018 bei insgesamt 824 Wildschweinen das Virus nachgewiesen. Davon wurden 799 Tiere bereits tot aufgefunden, 25 Tiere wurden getötet. Insgesamt zeigte sich in den vergangenen Monaten ein Rückgang der Fälle, deren Zahl pro Monat kontinuierlich von 217 im Februar auf acht Fälle im Juni gesunken ist. Seit ca. zwei Wochen wurden nach Angaben der Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) in Belgien keine neuen ASP-Ausbrüche festgestellt.

Zur ASP-Bekämpfung wurden zwischenzeitlich intensive Jagden durchgeführt, um die gesamte Wildschweinepopulation in der Kernzone des Infektionsgebietes auszurotten.

Daten werden geladen …