Abbau des Schweinebestandes in China beschleunigt sich

23. August 2019

Die Folgen der ASP lassen den chinesischen Schweinebestand immer stärker sinken. Wie das Pekinger Landwirtschaftsministerium mitteilte, hat sich die Schweinepopulation im Juli gegenüber dem Vormonat um 9,4 Prozent verringert (minus 32,2 Prozent zum Vorjahr).

Da mittlerweile auch die Fleischbestände aus den zuvor höheren Schlachtungen sinken, wird für die kommenden Monate mit einem größer werdenden Schweinefleischdefizit gerechnet. Die deutliche Angebotsverknappung am Lebendmarkt treibt unterdessen die Schlachtschweinepreise in immer neue Höhen.

Daten werden geladen …