Dialogrunden zur Nutztierstrategie NRW haben begonnen

08. November 2019

Am Mittwoch fand eine erste Dialogrunde zur „Nutztierhaltungsstrategie NRW“ im Düsseldorfer Landwirtschaftsministerium statt. Thematisiert wurden unter Leitung von Staatssekretär Heinrich Bottermann die Inhalte des Tierwohlkennzeichengesetzes. Carsten Spieker, Sprecher des WLV-Arbeitskreises Ferkelerzeugung, brachte die Forderungen nach praktischen Umsetzbarkeit und einer langfristigen Finanzierungsstrategie an. In den nächsten Gesprächsrunden geht es um den Zielkonflikt Tier- und Umweltschutz. Aus dieser und den folgenden drei Dialogrunden heraus wird ein Positionspapier entwickelt. Dies soll die Grundlage für die künftige Nutztierhaltung in NRW sein.

Daten werden geladen …