Corona-Krise: Das Uganda-Projekt des WLV braucht Hilfe

29. Mai 2020

Aufgrund von Corona wurden in Uganda bereits Anfang März die Grenzen geschlossen, das Land erlebt seither einen strengen Shutdown. Existenznot und Hunger bestimmen heute den Alltag der Menschen dort. Der Projektpartner des WLV, die Caritas Kasanaensis, kümmert sich in der Projektregion Nakasongola Distrikt um die Versorgung der Menschen mit Nahrungsmitteln und medizinischem Gerät. Derzeit fehlen rund 140.000 Euro für diese Nothilfe. Mit einer Spende können auch Sie einen Beitrag zur Unterstützung leisten. Mehr Infos hier: www.wlv.de/uganda.

Bankverbindung:
Internationaler Ländlicher Entwicklungsdienst,
Stichwort: Uganda-Nothilfe
IBAN: DE74 4006 0265 0003 5502 23
DKM Münster.

Spendenquittungen können ausgestellt werden.

Daten werden geladen …