Rinderschlachtungen im Mai überdurchschnittlich im Plus

16. Juli 2019

(AMI) Bis einschließlich Mai lag die Zahl der bundesweit geschlachteten Rinder bei 1,43 Mio. und damit 1,2 % über dem Niveau des Vorjahres. Damit wurden die Gesamtschlachtzahlen von 2018 erstmals in diesem Jahr übertroffen. Erklären lässt sich dies mit den umfangreichen Färsenschlachtungen im Mai. Gegenüber dem Vorjahr wurden hier bislang knapp 8 % mehr Tiere der Fleischerzeugung zugeführt.
Bereits im Mai deuteten sich hohe Temperaturen und trockenes Wetter an, was nicht selten auch mit rückläufigen Ernten einhergeht. Einige Erzeuger reagieren auf solche Entwicklungen, indem die eigenen Bestände etwas abgestockt werden. Gerade Färsen bieten sich hier an, Milchkühe werden tendenziell erst im Herbst verstärkt aussortiert.


Daten werden geladen …