Einfriedung überprüfen

18. September 2018

Dr. Jürgen Harlizius, Leiter des Schweinegesundheitsdienstes in Nordrhein-Westfalen, weist im Informationsdienst der Landwirtschaftskammer NRW darauf hin, dass jeder Betriebsleiter seine Einfriedung überprüfen solle. „Wildschweine dürfen nicht in Kontakt mit unseren Hausschweinen kommen. Der Zugang zu Laufwegen, Verladerampen, Einstreu oder Futter muss verhindert werden. Hygieneschleusen sollten nach dem Schwarz-Weiß-Prinzip eingerichtet sein. Diese muss dann aber auch von jedem, der den Stall betritt, entsprechend genutzt werden,“ so Harlizius.

Daten werden geladen …