ASP: Neue Funde in Belgien

18. September 2018

Das ASP-Geschehen in Belgien wird sich voraussichtlich weiter ausweiten. Über das Wochenende wurden drei weitere Wildschweine, die an der ASP verendet sind, gefunden. Seuchenexperten gehen davon aus, dass sich die Zahl der ASP-verendeten Wildschweine noch sehr deutlich erhöhen wird. Die belgischen Behörden haben ein gefährdetes Gebiet eingerichtet, das 63.000 ha umfasst. Mit sofortiger Wirkung wurde in diesem Gebiet ein Fahrverbot verhängt, alle Jagd- und Forstaktivitäten sind ab sofort untersagt.

Darüber hinaus wird aktuell über die Einrichtung einer sogenannten Risikozone entschieden, die nach dem Vorbild Tschechiens dazu dienen soll, infizierte Tiere zu isolieren.

Daten werden geladen …