Deutlich weniger Schweine in Deutschland

09. Januar 2019

(AMI) Nach Daten des Statistischen Bundesamtes ergab die jüngste Viehbestandserhebung in Deutschland deutlich weniger Schweine als noch im vergangenen Jahr, wie die nachfolgenden Tabellen zeigen. Besonders starke Abnahmen gab es bei den Kategorien Ferkel und Jungschweine mit -5,1 %. Die Zahl der schweinehaltenden Betriebe ist um 4,7 % auf 22.400 Halter gesunken. Besonders stark verminderten sich dabei die sauenhaltenden Betriebe mit -6,0 %. Die Strukturen sind regional allerdings sehr unterschiedlich. In den östlichen Bundesländern sind die größten Bestände mit rund 4.800 Schweinen zu finden.  

  Schweinebestand in Deutschland

Bundesland

Nov. 2018

in 1.000

Gg. Nov. 2017

            in %

Baden-W.

1.699

-4,0

Bayern

3.194

-3,5

Brandenburg

752

-4,2

Hessen

533

-5,2

Meckl.-Vorp.

833

-1,4

Niedersachsen

8.385

-3,8

NRW

6.941

-4,6

Rh. Pfalz

156

-8,7

Sachsen

670

-1,6

S.-Anhalt

1.126

-6,3

Schl.-Holstein

1.414

-6,4

Thüringen

738

-1,7

Deutschland

26.441

-4,1

 

  Zuchtsauenbestand in Deutschland

 Bundesland

Nov. 2018

in 1.000

Gg. Nov. 2017 in %

Baden-W.

148,0

-2,8

Bayern

217,0

-8,2

Brandenburg

99,7

14,7

Hessen

32,8

-15,9

Meckl.-Vorp.

89,9

-0,1

Niedersachsen

471,1

-4,3

NRW

397,9

-4,7

Rh. Pfalz

10,0

-7,4

Sachsen

70,3

0,6

S.-Anhalt

124,1

-9,5

Schl.-Holstein

84,7

-4,4

Thüringen

88,1

4,4

Deutschland

1.833,7

-3,8

  (Quelle: AMI)

 



Daten werden geladen …