WLV: Delegierte benennen Problemfelder mit akutem Handlungsbedarf

In zwei Entschließungen haben die Delegierten des Landesverbandsausschusses am Montag (04.06.2018) die Problemfelder benannt, auf denen aktuter politischer Handlungsbedarf besteht. 

Ferkelerzeugung vor großen Herausforderungen

Innerhalb von sieben Jahren ist die Zahl der Betriebe mit Zuchtsauen in Nordrhein-Westfalen von 3.400 (2010) auf etwa 2.000 im Jahr 2017 gesunken. Der Bestand an Zuchtsauen wurde im gleichen Zeitraum um gut 50.000 Tiere auf etwa 420.000 Zuchtsauen abgestockt.

In keinem anderen Betriebszweig ist der Strukturwandel so ausgeprägt wie in der Ferkelerzeugung. Die aktuellen Themen, die die Ferkelerzeugung betreffen, lassen befürchten, dass sich der Strukturwandel in den kommenden Jahren sogar noch verschärft.

Debatte um die GAP nach 2020 steht bevor

Die am vergangenen Freitag (01.06.2018) von der EU-Kommission vorgelegten Vorschläge zur Ausgestaltung der europäischen Agrarförderung nach 2020 werden vom WLV deutlich kritisiert.

Die geplante Kombination von höheren Umweltauflagen, niedrigeren Direktzahlungen und mehr nationalen Freiräumen in der Agrarförderung werde absehbar zu einer Verschlechterung der wirtschaftlichen Situation auf den Betrieben und zu noch mehr Verzerrungen im Wettbewerb zwischen den EU-Staaten führen.

Daten werden geladen …