Immer mehr Landwirten eröffnet sich heute die Möglichkeit, sich von der Versicherungspflicht zur Landwirtschaftlichen Alterskasse (LAK) befreien zu lassen.

23. August 2013

Aber: Ist eine private Absicherung für mich wirklich günstiger? Und: Können mir private Anbieter den gleichen oder sogar besseren Schutz anbieten? Fragen wie diese stellen sich häufig in der Beratung des WLV.

Der Ausschuss für Nebenerwerbslandwirte im WLV-Kreisverband Borken lädt daher alle interessierten Landwirte herzlich ein, sich über die Möglichkeiten der Absicherung bei Erwerbsminderung und im Alter zu informieren.

Der öffentliche Abend findet statt am Dienstag, den 10. September 2013, um 19.30 Uhr in der Gaststätte „Zum Breul“ in Stadtlohn, Breul 103.

Grundsätzlich sind alle Haupt- wie Nebenerwerbslandwirte ab einer bestimmten Betriebsgröße (8 ha LN oder 75 ha Forst) sowie deren Ehegatten und mitarbeitenden Familienangehörigen versicherungspflichtig in der LAK. In vielen Lebenssituationen kommt aber die Frage auf, ob man sich nicht von dieser Pflicht befreien lassen kann und sollte, z.B.:

bei Betriebsnachfolge oder Heirat

bei außerlandwirtschaftlichem Einkommen (Photovoltaik-, Biogas-, Windkraftanlage oder gewerbliche Tierhaltung)

bei Arbeitnehmertätigkeit

bei Kindererziehung oder Pflege.

In der Veranstaltung am 10.09.2013 stellen mit Jenny Jethon (Fachberaterin Landwirtschaftliche Sozialversicherung) und Bernd Post (Leiter der Versicherungsberatung im WLV) erfahrene Spezialisten die Rahmenbedingungen der staatlichen Sicherungssysteme und privaten Vorsorge vor:

Kosten und Leistungskatalog der LAK

Befreiungsmöglichkeiten

Vor- und Nachteile der Befreiung

Prozedere LAK-Befreiungsantrag

Vergleich LAK mit deutscher Rentenversicherung und privater Absicherung

Welche Alternativen gibt es (Riester-Rente, Pflege-Bahr, Berufsunfähigkeits- und Unfallversicherung, etc.)?

Für wen lohnen sie sich?

Anhand typischer Fälle werden die Referenten Vor- und Nachteile einzelner Optionen beschreiben und stehen Ihnen zu Ihren Fragen Rede und Antwort.

Für die Veranstaltung bitten wir um Anmeldung bis zum Donnerstag, 5. September 2013, 12 Uhr per an Fax-Nr.: 02861/93 06 – 55 oder per Mail an jenny.jethon@wlv.de.

Daten werden geladen …