Visitation bei Familie Temminghoff

12. November 2017

Weihbischof Hegge im Austausch mit Vredener Landwirten

Weihbischof Christoph Hegge (3.v.l.) und Pfarrer Guido Wachtel (2.v.l) waren jetzt zu Gast auf dem Hof Temminghoff in Dömern. Kompetente Gesprächspartner waren Matthias Temminghoff (l., WLV-Ortsverband Vreden), Thomas Siehoff (4.v.l., WLV-OV Ellewick), Rudolf Willing (5.v.l., WLV-OV Lünten) und die drei Generationen auf dem Hof.

In dieser Woche war Weihbischof Christoph Hegge im Rahmen seiner Visitation im Dekanat Vreden auch zu Gast auf dem Bauernhof der Familie Temminghoff in Dömern.  Vor Ort verschaffte sich der Weihbischof einen Eindruck von einem modernen landwirtschaftlichen Betrieb mit Ackerbau, Bullen- und Hähnchenmast sowie Biogaserzeugung. Im Gespräch mit der Familie Temminghoff sowie weiteren Vertretern der landwirtschaftlichen Ortsverbände in Vreden ging es unter anderem um das Leben auf den Höfen, oft noch mit mehreren Generationen, Entwicklungen in den Produktionsweisen, Chancen und Hindernisse durch Auflagen und Gesetze sowie die Wahrnehmung der Landwirtschaft in der Öffentlichkeit.

Guido Wachtel, leitender Pfarrer in St.-Georg Vreden, berichtet, wie es zum Besuch kam: „Bei der Vorbereitung der diesjährigen Visitation war es den Pfarrern des Dekanates Vreden wichtig, dass der Weihbischof auch diesen Bereich aus erster Hand kennenlernt, da die Landwirtschaft unsere Gegend und auch unsere Gemeinden prägt.“ Im November und Dezember ist Christoph Hegge jeweils zwei Tage in St. Georg Vreden vor Ort und besucht Mitarbeiter, Gruppen und Einrichtungen in der Pfarrei und der Stadt.

Daten werden geladen …