Jetzt Blühstreifen und Bejagungsschneisen anlegen!

20. März 2018

Gemeinsamer Aufruf von WLV-Kreisverband und Landwirtschaftskammer NRW

Blühstreifen

Die Spitzenvertreter von Landwirtschaftsverband und Landwirtschafskammer NRW  im Kreis Borken rufen 2018 gemeinschaftlich zur Anlage von Blüh- und Bejagungsschneisen auf und erklären hierzu:

Die Landwirtschaft im Kreis Borken hat in den letzten Jahrzehnten Abermillionen in die tierische Veredelung investiert. Die Umsätze pro Hektar, die Intensität und die Effizienz haben ein hohes Maß in Nordrhein-Westfalen erreicht. Wir alle wollen die Wirtschaftlichkeit und die wirtschaftliche Existenz der landwirtschaftlichen Familienbetriebe und des vor- und nachgelagerten Bereiches in der Agrarwirtschaft weiterhin sichern.

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist in unseren östlichen Nachbarländern in den Wildschweine- und Hausschweinepopulationen bittere Realität. In der Konsequenz haben zahlreiche Betriebe ihre Produktion aufgeben müssen. Die ASP darf auf keinen Fall die landwirt-schaftliche Produktion in Deutschland und im westlichen Münsterland bedrohen. Sollte es zu einem Ausbruch bei Wildschweinen in Deutschland kommen, drohen nach überschlägigen Berechnungen einem durchschnittlichen Schweinemastbetriebe Erlösminderungen um 300.000 Euro und einem durchschnittlichen Ferkelerzeuger Erlösminderungen von 160.000 Euro pro Jahr. Gesamtwirtschaftlich kann die Wertschöpfung bei Ferkeln um 50 Millionen Euro, bei Mastschweinen um 21 Millionen Euro und im vor- und nachgelagerten Bereich um 122 Millionen Euro zurückgehen. Damit wären wenigstens 10 % des Bruttoinlandproduktes im Kreis Borken infrage gestellt.  Die damit verbundenen wirtschaftlichen Einbußen im Kreis Borken werden weit über die landwirtschaftlichen Betriebe selbst hinausreichen. Auch emotional würde die ASP erhebliche Ängste inner- und außerhalb der Landwirtschaft verursachen und schlimmstenfalls einen weiteren Akzeptanzverlust bewirken können.

Es gilt daher, alles zu tun, um die mögliche Einschleppung und Verbreitung der ASP zu vermeiden. Die Landwirte im Kreis Borken wollen hierzu ein Zeichen setzen.

Mit der neuen Antragssaison zum Prämienantrag im Jahre 2018 sind wieder sogenannte Blüh- und Bejagungsschneisen möglich. Sie sind denkbar einfach umzusetzen:

Lediglich eine Anzeige, auf welchem Schlag Sie diese Maßnahme umsetzen wollen, ist bei der Landwirtschaftskammer NRW einzureichen. Sie dürfen in allen Ackerkulturen umgesetzt werden, sie unterliegen keinem Schonzeitraum und werden im ELAN-Antrag dem sogenannten Hauptschlag zugerechnet. Die Prämie wird für den Gesamtschlag ausgezahlt.

Nach Rückfrage bei unseren Experten für Biodiversität sind Ansaatmischungen sowohl für reine Blühstreifen und Blühflächen vorhanden, als auch für sogenannte Low-Level-Maßnahmen (für Bejagungsschneisen). Die Ansaat sollte nicht so hoch wachsend sein.

Wir, der Vorstand des WLV Kreisverbandes Borken und die Leitung der Landwirtschafts-kammer NRW, Kreisstelle Borken, empfehlen allen Landwirten, die Mais anbauen, diese Maßnahme sowohl für Blüh- als auch für Bejagungsschneisen umzusetzen. Dabei ist es sinnvoll mit dem örtlichen Jagdpächter Kontakt aufzunehmen, um abzustimmen, wie die Streifen angelegt werden, wenn ein besonderer Populationsdruck durch Wildschweine besteht. Sollte dies nicht der Fall sein, so dienen diese Flächen allemal als Blühflächen und Biodiversitätsstreifen.

Sehr geehrte Damen und Herren, es ist wichtig, für die Region im Westlichen Münsterland die Populationsdichte bei den Wildschweinen zu verdünnen. Es ist aber ebenso dringend erforderlich, die Biodiversität zu Gunsten der Insektenhäufigkeit zu erhalten und zu verbessern. So erreichen wir mit einer Maßnahme zwei Ziele. Letztlich sogar mehr: Eine positive Wirkung gegenüber der Politik als auch gegenüber der Öffentlichkeit.

In diesem Sinne empfehlen wir allen Landwirten mit Maisanbau, diese Maßnahme im Anbaujahr 2018 umzusetzen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Stefanie Feldmann ( 02541 910-249, stefanie.feldmann@lwk.nrw.de) und bei Ihren Unternehmensberatern im Hause der Kreisstelle Borken.

 Blühstreifen/ Bejagungsschneisen: Hinweise für den Betriebsprämienantrag ( Dateigröße: 280 KB)

Daten werden geladen …