Borkener unterstützen Resolution des WLV

26. April 2018

Demonstration am Rande der Agrarministerkonferenz

Markus Weiß (l.) und Alois Voss aus der Borkener Delegation bei der Kundgebung am Rande der Agrarministerkonferenz. Foto: Laura Jacobs, WLV

Auch eine kleine Delegation aus dem Kreisverband Borken hat heute an der gemeinsamen Demonstration von WLV und RLV in Münster teilgenommen. Am Rande der laufenden Agrarministerkonferenz im Hotel Mövenpick haben rund 150 Bauern aus Westfalen-Lippe und dem Rheinland den versammelten Agrarministern des Bundes und der Länder eine Resolution übergeben.

Der Stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende, Markus Weiß aus Borken, unterstützt den Forderungskatalog: „Ich erwarte von der Politik die Entwicklung eindeutiger Perspektiven für die wirtschaftenden Betriebe. Am stärksten brennt es da im Moment sicherlich den Sauenhaltern unter den Nägeln in der Frage, endlich zu einem akzeptierten Verfahren zur Ferkelkastration ab 2019 zu kommen. Außerdem muss es angemessene Übergangsfristen für Neuregelungen in der Sauenhaltung gehen, die sich an Abschreibungszeiträumen orientieren.“ Ebenfalls praktikable Lösungen mahnt Weiß für die Milchviehhalter an, etwa in Bezug auf die enorm hohen Auflagen und Anforderungen bei der Lagerung von Silage: "Auch bei der Lösung dieses Problems dürfen unsere Landwirte nicht allein gelassen werden."

  • Hier finden Sie die Pressemeldung des WLV-Landesverbandes zur heutigen Kundgebung.

Daten werden geladen …