Für mehr Verständnis zwischen Bauer und Verbraucher

12. Oktober 2018

„Bocholter Landschwein“ beim Ortsverband Westenborken

Dirk Nienhaus war jetzt zu Gast beim Ortsverband Westenborken und referierte über sein Social-Media-Projekt "Bocholter Landschwein". Er gehört in diesem Jahr zu den Nominierten als Landwirt des Jahres beim CeresAward.

Der landwirtschaftliche Ortsverband Borken- Westenborken – Grütlohn hatte seine Mitglieder, deren Familien und Mitarbeiter am Mittwoch zu einem gemütlichen Abend eingeladen. Zu Gast im Gemeinderaum auf dem Hof Spöler in Westenborken war Dirk Nienhaus, Landwirt, aus Stenern, besser bekannt unter seinem Pseudonym „Bocholter Landschwein“.
Nienhaus berichtete vor gut gefülltem Haus von seinen Aktivitäten in der Öffentlichkeitsarbeit. Der Agrarblogger dreht Videos von sich und seinem Betrieb und veröffentlicht diese seit 2016 in verschiedenen sozialen Medien (Facebook, YouTube, Instagram). Er nimmt die Zuschauer mit in den Stall und auch mit auf den Acker. ER möchte den Bürgern/ Verbraucher zeigen wie ER bzw. Landwirte in der Realität arbeiten. Seine Videos sorgen für mehr Verständnis und in vielen Fällen auch für eine bessere Verständigung zwischen Landwirten und Verbrauchern.
Aktuell ist Nienhaus in der Kategorie „Schweinehalter“ für den CeresAward nominiert, eine Auszeichnung, die der Deutsche Landwirtschaftsverlag mit seinem DLZ-Agrarmagazin seit 2014 jährlich an die besten Landwirtinnen und Landwirte Deutschlands in 10 Kategorien vergibt. Ebenfalls nominiert ist Anke Knuf aus Bocholt-Barlo (GrenzlandEis) in der Kategorie „Unternehmerin“.
Die Preisverleihung findet am 18. November im Rahmen einer Galaveranstaltung in Berlin statt.

Daten werden geladen …