Milchtüpfelchen auf dem i fehlt

21. Januar 2020

Bettina Hueske geht bei Verleihung des „agrarheute digital future awards“ leer aus

Bettina Hueske und Johannes Röring bei der Preisverleihung "agrarheute digital future awards" in Berlin

Der Deutsche Landwirtschaftsverlag hat im letzten Jahr erstmals einen Preis für die besten deutschen Blogger in den sozialen Medien ausgelobt. Unter den 60 Bewerbern für den „agrarheute digital future awards“ hatte es Bettina Hueske aus Südlohn bis ins Finale geschafft. Bei der Siegerehrung gestern Abend in Berlin hatten die Sprecherin des Borkener WLV-Öffentlichkeitsausschusses und Willi Kremer-Schillings („Bauer Willi“) in der Königskategorie der „Influencer“ aber das Nachsehen gegenüber „Deichdeern“ Julia Nissen.

Außerdem gehörten die Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen („My KuhTube“) in der Kategorie „Digitales Team“ und Skadi Petermann („Skadys farmlife“) in der Kategorie „Youngster/U25“ zu den Gewinnern der stilecht in der Berliner Dependance von Microsoft abgehaltenen Preisverleihung. Die Festlegung auf die Shortlist hatte im letzten Herbst eine hochkarätig besetzte Jury vorgenommen. Die letztendlichen Sieger bestimmten dann im Dezember Nutzer der Agrarheute-Internetseite, wo über 37.000 Stimmen abgegeben wurden.

Unter den 150 Gästen der Preisverleihung aus Landwirtschaft und der Digital- und Kommunikationsbranche war auch WLV-Präsident Johannes Röring: „Liebe Bettina, Du kannst mächtig stolz auf dich sein! Man merkt, mit welcher Leidenschaft du den Beruf als Landwirtin und das Landleben verkörperst und uns alle auf Facebook auf deiner Seite Hof Hueske und auf Instagram als Bäuerin Bettina daran teilhaben lässt. Wir im Kreis Borken können uns glücklich schätzen, dass wir so eine starke Frau haben, die bei solch hochkarätigen Veranstaltungen in die Endausscheidung kommt. Vielen Dank für deine gute Arbeit!“ Nach einer auch ohne Preis rauschenden Aftershow-Party ging es für die Milchbäuerin am nächsten Tag wieder zurück Richtung Südlohn. Aus dem Zug heraus bedankte sich die 27-Jährige – natürlich über die sozialen Medien – bei ihren Unterstützern: „Danke an all die Lieben, die mit viel Geduld ihre Stimmen für mich abgegeben haben. Für den Award hat es leider nicht gereicht, trotzdem war es mir eine große Ehre, im Finale zu stehen und die gestrige Preisverleihung miterleben zu dürfen.“

Daten werden geladen …