Schorlemer-Plakette in Gold für Johannes Röring

20. Februar 2020

Höchste Ehrung für den ausgeschiedenen WLV-Präsidenten

Der langjährige Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Borken, Johannes Röring, ist am Montag mit der Schorlemer-Plakette in Gold ausgezeichnet worden -  der höchsten berufsständischen Auszeichnung in Westfalen-Lippe. Der Vredener Landwirt war am selben Tag wie zuvor angekündigt von seinem Amt als Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes zurückgetreten. Röring erhielt die Plakette aus den Händen seines zuvor gewählten Nachfolgers Hubertus Beringmeier (Kreis Paderborn).

Röring war von 1994 bis zum Antritt seiner WLV-Präsidentschaft in 2012 Vorsitzender des WLV-Kreisverbandes Borken und von 2000 bis 2012 auch Vorsitzender des WLV-Bezirksverbandes Münsterland. Von 1997 bis 2014 war er zudem Stellvertretender Kreislandwirt des Kreises Borken.
Der 60-Jährige Bundestagsabgeordnete ist verheiratet und hat vier Kinder.

Weitere Informationen über die Preisverleihung und Würdigung seiner Präsidentschaft finden Sie unter www.wlv.de

Zum Thema: Schorlemer-Plakette

Seit 1967 verleiht der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband (WLV) die Schorlemer-Plakette. Die Auszeichnung erfolgt in Gold, Silber oder Bronze an Personen, die sich in besonderer Weise um den bäuerlichen Berufsstand verdient gemacht haben. Burghard Freiherr Schorlemer-Alst war 1871 Gründungspräsident des Westfälischen Bauernvereins, der Vorgängerorganisation des WLV.

Daten werden geladen …