Über 500 Borkener Landwirte demonstrieren

28. Mai 2020

Aktion von "Land schafft Verbindung" in Münster / WLV bezieht Stellung

Trecker aus dem Kreis Borken heute in Münster.

Über 500 Landwirte aus dem Kreis Borken haben heute in Münster zusammen mit Berufskollegen aus ganz Nordwestdeutschland gegen die Politik von Bundesumweltministerin Svenja Schulze demonstriert.

Die Bundesumweltministerin hatte in der letzten Woche den Bericht zur Lage der Natur 2020 veröffentlicht. In diesem Zusammenhang wurde vielfach der Eindruck vermittelt, die Landwirtschaft sei hauptverantwortlich für das Artensterben. Dies hat auch der WLV in den letzten Tagen und heute noch mal mit einer Pressemitteilung und einer vom Landesvorstand verabschiedeten Resolution scharf zurückgewiesen.

Die Polizei nennt die Zahl 340, die Demoveranstalter von LsV Deutschland sprechen von 480 Treckern allein aus dem Kreis Borken, die gestern und vor allem heute Morgen anlässlich der Demo nach Münster gefahren sind (300 am Treffpunkt Heiden, 180 am Treffpunkt Schöppingen).

Der WLV nimmt die Diskussion zum Anlass, die gestiegenen Anstrengungen der heimischen Landwirte für mehr Artenschutz noch stärker sichtbar zu machen. Unter dem Hashtag #MachenStattMeckern ruft der Verband seine Bauern auf, in den kommenden Wochen unter dem Hashtag #MachenStattMeckern zu zeigen, wo sie schon für den Artenschutz aktiv sind.

Dies wird auch einen Themenschwerpunkt der Social-Media-Initiative "Borkener Landgeschichten" auf Facebook, Instagram, YouTube und Twitter bilden.

 Resolution des WLV zur Biodiversität und zum Artenschutz (verabschiedet vom Landesvorstand am 28.05.2020) ( Dateigröße: 83 KB)

Daten werden geladen …