Kreisverband Aktuell Februar 2016

02. März 2016

Kreisverbandstag des Kreisverbandes Herford-Bielefeld

Über ein volles Haus konnte sich Vorsitzender Hermann Dedert am 16. Februar 2016 freuen. Rund 200 Mitglieder kamen zur Jahresmitgliederversammlung unseres Kreisverbandes Herford- Bielefeld auf Dallmanns Deele in Herford- Elverdissen. Im Mittelpunkt der Veranstal-tung stand eine Podiumsdiskussion mit dem Schwerpunkt Tierhaltung. Die Tierhaltung steht im Fokus der gesellschaftlichen Diskussionen und wird von verschiedenen Seiten beleuchtet, darauf wies Hermann Dedert hin. Die landwirtschaftlichen  Produktionsweisen seien häufig aufgrund der großen Distanz dem Verbraucher nicht mehr bekannt. Die Debatte um  die Tierhaltung spiele dabei eine zentrale Rolle.

Im Podium der Veranstaltung waren vertreten Hubertus Beringmeier, Vorsitzender des Ver-edlungsausschusses des WLV, Dr. Alexander Hinrichs, Geschäftsführer der Initiative Tierwohl, Peer Fiesel, Präsident des Landestierschutzverbandes NRW und Heinz-Peter Wehrmann, Inhaber verschiedener EDEKA- Märkte im Kreis Herford. Einen ausführlichen Bericht über den Kreisverbandstag können Sie auf der Internetseite des Kreisverbandes einsehen.

Zu Gast bei Landrat Jürgen Müller

Zu einem Arbeitsgespräch am 25. Februar 2016 hatte der Landrat des Kreises Herford, Jürgen Müller, geladen. Kreisverbandsvorsitzender Hermann Dedert, Kreislandwirt Wilhelm Brüggemeier, stellvertretende Kreislandwirtin Tanja Thiesmeier, Kreisstellenleiter Werner Weingarz, Kreisgeschäftsführer Stephan Sauer und Kreisgeschäftsführer Dr. Herbert Qua-kernack diskutierten verschiedene Themen mit dem Landrat und seinen Mitarbeitern Busse und Diekmann. Schwerpunkte bildeten die Themen Bauen landwirtschaftlicher Gebäude im Außenbereich und Maßnahmen zur Förderung der Artenvielfalt (Biodiversität). Weiterhin wurde besprochen, die „Bürgermeisterrunde“ im Kreis Herford bei einem der nächsten „Runden“ auf einem landwirtschaftlichen Betrieb durchzuführen.

Weiteres Gespräch mit dem Umweltamt der Stadt Bielefeld

Am 25. Februar 2016 fand im Nachgang zum Treffen am 13. Januar ein weiteres Gespräch mit dem Leiter des Umweltamtes der Stadt Bielefeld, Martin Wörmann, und Vertretern seiner Behörde sowie der Biologischen Stationen Paderborn- Senne und Bielefeld- Gütersloh statt. Das weitere Vorgehen zum Schutz der Kiebitze im Bereich der Stadt Bielefeld wurde erörtert. Vereinbart wurde ein Konzept, bei dem Landwirte auf freiwilliger Basis Maßnahmen zum Schutz der Kiebitze auf den landwirtschaftlichen Flächen durchführen. Noch vor Beginn der Brutsaison sollen die Maßnahmen starten. Über das Projekt soll auch in der Presse berichtet werden.


Termine/ Hinweise:
 s. Anhang

 

 KV Aktuell Februar 2016 ( Dateigröße: 141 KB)

Daten werden geladen …