Kreisverband Aktuell Nr. 02/2019

22. Februar 2019

Runder Tisch bei Landrat Jürgen Müller
Am 14. Januar tagte, wie bereits zur Tradition geworden, die Besprechungsrunde mit Vertretern des Kreisverbandes Herford-Bielefeld, der Kreisstelle der LWK, und der Umweltverbände beim Landrat und seinem Mitarbeiterstab. Inhaltlich wurden der Stand der Landschaftsplanung, die Rückgewinnung grüner Wegseitenstreifen, die Genehmigung landwirtschaftlicher Baumaßnahmen im Außenbereich und die Auswertung von Biodiversitätsmaßnahmen vorgestellt bzw. besprochen.

Tag der Schweinhalter in Herford
Gut besucht war der Tag der Schweinehalter für Herford-Bielefeld und Lippe am 28. Januar in Herford. 100 Teilnehmer folgten den Ausführungen von Dr. Zwingelberg, Leiter des Veterinäramtes des Kreises Herford, der über den Umgang mit kranken und verletzten Schweinen referierte. Besonderes Augenmerk müsse auf die intensive Tierkontrolle und angemessene Krankenbuchten gelegt werden. Auch die Umsetzung der Beurteilung, dass Tiere gegebenenfalls von ihrem Leid erlöst werden sollten und nur zu töten sind, gehöre dazu.

Zur Nottötung von Schweinen berichtete Gerd Vahrenhorst von der GFS. Praktische Beispiele wurden aufgezeigt, wie im Betrieb gehandelt und agiert werden kann und sollte. Gerd Borchardt von der GFS wies auf gefährdete Stellen in der Biosicherheit in landwirtschaftlichen Betrieben hin. Er zeigte praktische Lösungen auf, die eine Minderung des Gefährdungspotenzials ermöglichen.

Sitzung des Vorstandes des Kreisverbandes Herford-Bielefeld
Am 31. Januar beschäftigte sich der Vorstand in seiner Sitzung mit den Möglichkeiten des Ausgleiches bei überackerten Wegeseitenrändern. Wolfgang Ganser von der Stiftung Westfälische Kulturlandschaft berichtete über Projekte im Münsterland, wonach in einzelnen Kommunen Flächen umgewandelt worden seien. Dieses ergäbe auch Ökopunkte. Kontakt zum Kreis Herford würde ebenfalls bestehen. Weiterhin wurde in der Sitzung das Projekt „Blühendes Band durch Bauernhand“ vorgestellt (nähere Ausführungen in diesem KV-Aktuell).

Seminar für Agrarblogger mit Thomas Fabry
Am 02. Februar trafen sich in der Geschäftsstelle in Herford-Elverdissen 40 Personen, vornehmlich junge Landwirte und Landwirtinnen, um an der Fortbildung teilzunehmen. Fragestellungen waren: Wie können wir das Image der Landwirtschaft verbessern? Wie gelingt gute Kommunikation zwischen Stadt und Land, Verbrauchern und Landwirten? Wie können wir das Potenzial der sozialen Medien in der Landwirtschaft nutzten? Seminarinhalt war zu dem ein Erfahrungsbericht der Jungbäuerin Jennifer Helweg aus Detmold und Beke Hameier aus Lage sowie des Jungbauern Sebastian Horn aus Lage von ihrem Einsatz auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin im Januar.

Sitzung des Milchausschusses der Kreisverbände Herford-Bielefeld und Lippe
Am 04. Februar war der WLV-Milchreferent Dr. Thomas Forstreuter zu Gast in der Sitzung des Milchausschusses. Der Milchmarkt sei differenziert zu betrachten. Die Preise seien im letzten Jahr im Vergleich zu 2017 leicht gesunken auf durchschnittlich 33,5 Cent. Die Aussichten seien jedoch eher positiv. Im Bereich Milchpolitik gälte nach wie vor das Ziel, die strategische Ausrichtung des Sektors zu verbessern. Mit Blick auf die Rinderhaltung äußerte er, dass Tierschutzthemen weiterhin an der Tagesordnung stünden wie z.B. die Milchleistung oder die Anbindehaltung. Auf die vierstufige Haltungskennzeichnung des LEH für Schlachtkühe wurde hingewiesen. Zum Bereich Tierseuchen äußerten Dr. Zwingelberg vom Veterinäramt des Kreises Herford und Frau Rottmann vom Veterinäramt des Kreises Lippe, dass nach wie vor die Transportfähigkeit von Schlachtrindern teilweise missachtet werde. In derartigen Fällen würde es zu Anzeigen kommen. Dr. Zwingelberg erläuterte weiterhin die Rahmenbedingungen zur Bekämpfung der Blauzungenkrankheit. Eine Impfung wäre gut, aber derzeit sei der Impfstoff nur begrenzt verfügbar. Die Tierseuchenkasse hätte den Beschluss gefasst, die Impfung mit 1,-- € pro Tier zu unterstützen.

Herr Brüggemeier berichtete in der Sitzung über die neugegründete „Landwirt schafft Leben GmbH“, mit der Imagearbeit für die Landwirtschaft geleistet werden solle. Die finanziellen Mittel müssten durch die Landwirtschaft erbracht werden. Begonnen werden soll mit einem Zuschlag zum Mischfutterpreis in Höhe von 1,-- € pro Tonne.

Kreisverbandstag mit Ministerin Heinen-Esser
Am 07. Februar 2019 fand auf Dallmanns Deele in Herford-Elverdissen der Kreisverbandstag des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Herford-Bielefeld statt. Hauptredner und besonderer Gast war die Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW, Ursula Heinen-Esser. Sie berichtete über die verschiedenen „Baustellen“, die in der Landwirtschaft existierten. In einigen Punkten machte sie den 200 Anwesenden auf der vollbesetzten Deele Mut, auch mit Blick auf die geplanten Verschärfungen im Düngerecht. Den Tierhaltern versprach sie Planungs- und Rechtssicherheit. Eine im Ministerium eingerichtete Projektgruppe arbeite an einer Nutztierstrategie. Die Tierhaltungskennzeichnung sah sie skeptisch. Das werde die Verbraucher verwirren. Bis Ende 2019 will das Landwirtschaftsministerium das Landesnaturschutz ändern und die Ausgleichsregelung ans Bundesrecht anpassen. Generell wolle sie wieder einen 1:1 Ausgleich. Beim Thema Flächenverbrauch sprach sie sich für eine weitere Reduzierung des Verbrauchs aus.

In der Veranstaltung fühlten vier junge Landwirte der Ministerin auf den Zahn und berichteten über ihre Vorstellungen zur Landwirtschaft (siehe auch anliegenden Bericht der Tageszeitung).

Den Jahresrückblick präsentierten Kreisverbandsvorsitzender Hermann Dedert und Geschäftsführer Dr. Herbert Quakernack. Viele Aktivitäten seien auch in 2018 durchgeführt worden.

WLV-Vizepräsident und Kreislandwirt Wilhelm Brüggemeier berichtete auch in dieser Veranstaltung über die neugegründete „Landwirt schafft Leben GmbH“. In einem Kurzfilm wurden die Ziele und Möglichkeiten dargestellt.
Eine Besonderheit stellte im Rahmen der Veranstaltung die Möglichkeit dar, schriftlich Anregungen und Wünsche an Ministerin Heinen-Esser zu formulieren. Hiervon wurde rege Gebrauch gemacht. Die Äußerungen wurden der Ministerin mittlerweile schriftlich zugeleitet.

Blühendes Band durch Bauernhand in Herford-Bielefeld: Bestellungen noch möglich!
Mit E-Mail vom 11. Februar hatten wir Ihnen die Aktion „Blühendes Band durch Bauernhand“ vorgestellt. Ziel ist die freiwillige Anlage von Blühstreifen, die ohne viel Bürokratie möglich ist. Die Fläche wird der Hauptfrucht zugerechnet. Das Saatgut kann parallel zu den Frühjahrskulturen eingesät werden. Zu den Details verweisen wir auf die o.g. E-Mail.

Landwirte-Frühstück mit Prof. Zucchi
Mit den Ursachen, Auswirkungen und Gegenmaßnahmen zum Rückgang zahlreicher Insektenarten beschäftigte sich das diesjährige Landwirte-Frühstück auf dem Hof von Laer in Herford. 80 Gäste waren der Einladung des Kreisverbandes Herford-Bielefeld, der Landwirtschaftskammer und der Volksbank Bad Oeynhausen-Herford gefolgt. Der Biologie-Professor Herbert Zucchi von der Hochschule Osnabrück stellte die Wichtigkeit der Insekten für das Gleichgewicht in der Natur dar. Werner Weingarz von der Landwirtschaftskammer wies darauf hin, dass von den 21.000 ha landwirtschaftliche Fläche im Kreis Herford bereits 5,75 % ausgewiesene ökologische Vorrangsflächen seien. Kreisverbandsvorsitzender Hermann Dedert ergänzte, dass einige Projekte für den Erhalt der ökologischen Vielfalt vorgesehen seien. Hierzu gehöre auch das „Blühende Band gegen den Insektenschwund“.


Termine/Veranstaltungen:

01. März 2019        Klönabend OV Vlotho-Valdorf-Uffeln

06. März 2019        Jahreshauptversammlung OV Herford-Hiddenhausen

12. März 2019        Mitgliederversammlung OV Bünde u. OV Kirchlengern

13. März 2019        Kreisverbandsausschusssitzung KV Herford-Bielefeld

14. März 2019        Vortragveranstaltung OV Vlotho-Valdorf-Uffeln u. OV Vlotho-Exter

16. Juni 2019         Tour de Flur, organisiert durch den OV Rödinghausen

17. Juli 2019         Gespräch mit Britta Haßelmann (MdB) und Matthi Bolte-Richter (MdL),
                                        beide Bündnis 90/DIE GRÜNEN

 Bericht NW v. 08.02.2019 ( Dateigröße: 330 KB)

Daten werden geladen …